Wie passt man auf die Stimme in der Probe auf?

Für junge Sänger ist es möglicherweise eine anspruchsvolle Aufgabe, eine Probe mit einem Pianisten zu absolvieren, ohne dabei die Stimme zu belasten. Nummer Eins ist auf jeden Fall zu bedenken, dass es in deiner Verantwortung liegt, auf deine Stimme zu achten. Aus meiner eigenen Erfahrung, als ich noch neu im Opernbetrieb war, weiss ich, wie einschüchternd es sein kann, wenn man mit professionellen Opernpianisten konfrontiert wird. Tatsächlich sind die Korrepetitoren so begeistert, dass sie uns Sängern auf dem Weg helfen, die Rolle zu erarbeiten oder einfach nur eine Arie zu lernen! Die meisten Pianisten in Opernhäusern wissen viel über die Musik und den schönsten Klang eines bestimmten Wortes oder Satzes usw. Sie sind voller Ideen und Ratschläge bezüglich der musikalischen Phrasierung, des Tempos usw. und es ist mehr oder weniger leicht umzusetzen. Der Sänger nimmt den Rat an und spielt mit ihm. Häufig möchten Begleiter helfen, einen unpolierten Sound oder andere Klangprobleme zu korrigieren. Dies ist meistens problematisch, da sie keine Gesangslehrer sind. Sie haben gute Ohren und Absichten, aber wenn sie Klang- oder Stimmkorrekturen vornehmen (ich möchte hier betonen), ist es wichtig, dass du als Sänger diese in die von dir verwendete Gesangstechnik übersetzen musst und es dann versuchen kannst, so zu machen. Wenn du das Gefühl hast, es in dieser Probe leider nicht lösen zu können, sei so nett zu dir selbst und stehe für sich selbst ein. Auch auf diese Weise kannst du die Zeit des Pianisten respektieren und ihm sagen, dass du dir die Zeit nehmen willst, es selbst oder mit dem Stimmlehrer zu lösen. Besonders junge dramatische Stimmen müssen gut auf sich aufpassen. (Natürlich gibt es auch Korrepetitoren, die sich mit der Stimme auskennen, um ein wenig daran zu arbeiten, aber sie sind nicht leicht zu finden.) Wiederum gibt es keinen anderen Verantwortlichen für seine Stimme als den Sänger selbst. Manchmal ist es nicht leicht, für sich selbst einzustehen und diese grosse Verantwortung zu übernehmen und vielleicht Dinge zu gestehen, wie: „Das fühlt sich für mich nicht richtig an oder macht meine Stimme müde.“ „Dieses Coaching ist zu viel für mich, zusätzlich zu meinen Probenplänen und Aufführungsplänen, die sind im Moment sehr eng.“

💡Wenn du dich nicht wohl fühlst, markiere in einer Coaching-Sitzung, sprich die Zeilen im Rhythmus usw. 💡

AFFIRMATION: Ich übernehme die Verantwortung für meine Stimme in jeder Coaching-Sitzung, bei jeder Probe und bei jeder Aufführung.

Viel Glück! Steige auf und scheine!

Vera Wenkert

Wie man mit einem Dirigenten arbeitet

Für junge Sänger kann es schwierig sein, die ersten Orchesterproben mit dem stellvertretenden Dirigenten oder mit dem Chefdirigenten der Oper zu arbeiten. Hier sind die guten Nachrichten: Es gibt so viele unterstützende Hinweise des Komponisten in der Opern-Partitur! Wenn du den Ratschlägen des Komponisten folgst und deine Gesangstechnik gesund und brillant ist , du den Rhythmus in deinem Körper fühlst, dann kann Magie zwischen dem Orchester und dir eintreten! Der Dirigent wird dich mit Liebe zur Musik und Leidenschaft für die Kunst leiten. Stelle sicher, dass du bei der Orchesterprobe mit voller Stimme singen kannst. Wenn der Zeitplan knapp ist, kannst du mit dem Dirigenten eine Probe absprechen, vor allem, wenn du eine schwere Rolle oder eine Hauptrolle spielen musst. Später in deiner Karriere kannst du als erfahrener Künstler möglicherweise auch eigene Interpretationsvorstellungen mit den Ideen des Komponisten verweben. Denke immer daran, dass Opernsänger nicht durch ihr Ego glänzen sollen, sondern der Musik mit deiner einzigartigen schönen Seele und Kunst dienen sollst. Ich erinnere mich an die meisten meiner grossen dramatischen Rollen, in denen ich mich in dieser von diesen wundervollen Instrumenten umgebenen Klangwolke so aufgehoben fühlte, dass ich völlig in diese Musik und diesen Charakter versunken war, den ich sang. Dann ist die Oper in diesem Moment eine bessere Welt wegen dieser unglaublichen Musik.

🌟Mein Ratschlag: Verliebe dich in die Musik (nicht nur in deine Melodie), dann werden die meisten Dirigenten an deiner Seite sein. 🌟 Du findest mehr Anregungen, wie wir den guten Geist in der Musik- und Opernwelt pflegen müssen, in meinem e-buch: „Methode Stimmkunst“. Du kannst es über meine Website bestellen: www.stimmkunst.ch.

Herzlich

Vera Wenkert

Die Stimme nach der Aufführung abkühlen

Aus meiner langen Bühnenerfahrung möchte ich euch, junge Sänger, dazu ermutigen, die Gewohnheit zu installieren, die Stimme nach einer Aufführung abzukühlen. Wie in der Sportwelt benutzen auch Sänger Muskeln zum Singen. Meiner Meinung nach ist es nicht nur wichtig, die Stimme täglich zu trainieren, sondern sie nach einer langen Aufführung oder einem Konzert auch abzukühlen. Du kannst den „u“ -Vokal verwenden, um dies nur im mittleren Register deiner Stimme zu tun. Zum Beispiel fängst du mit Quinte, dritter Tonica an oder gehst eine fünfstufige Skala hinunter, und wenn du sie sanft mit deiner Unterstützung singst, kehren die Stimmbänder wieder in die Freiheit zurück. Es dauert nur 5-10 Minuten, aber der Vorteil ist eine gesunde Entspannung. Denke daran, deine Stimme wie deinen besten Freund zu behandeln und dich um ihre Bedürfnisse zu kümmern. Es gibt noch einen weiteren Vorteil dieses Verfahrens: Du wirst eine sensible Beziehung zu deiner Stimme aufbauen und wissen, ob du durch deine Darbietung auf die richtige Weise gesungen hast. Die Stimme wird dir zeigen, wenn sie zu müde ist, du definitiv zu viel gepresst hast, zu viel Lautstärke gegeben hast usw. Es kann verschiedene Gründe dafür geben, aber jetzt weisst du, dass du es herausfinden musst. Du weisst, wie du deine Stimme gesund und frisch erhalten kannst. Das  ist für von entscheidender Bedeutung für das Leben und die Karriere eines Sängers.

Herzlich

Vera Wenkert

Diktion in der Oper

Für viele Sänger ist es eine Herausforderung, zeitgenössische Musik zu lernen und zu singen, selbst wenn diese heutzutage nicht mehr „zeitgenössisch“ sind, z.B. A. Berg und A. Schönberg. Anstatt vom ersten Blick in  die Partitur überwältigt zu sein, solltest du es als einen interessanten Spaziergang in einer Landschaft betrachten und neugierig sein. Alban Bergs „Wozzeck“ zum Beispiel hat klare Muster, denen du folgen musst, um sie für dich nutzen zu können. In „Wozzeck“ muss der Sänger einen ehrlichen Ausdruck für die Musik finden, um sie für dich wirken zu lassen. Jede Diktion und Deklamation muss im Luftstrom artikuliert und in einer guten Stütze geführt werden. Es gibt keine Rolle in der Oper, die nicht aus der eigenen Tiefe kommen kann. Die Anweisungen von Berg sind glasklar und der Sänger muss ihnen folgen.

Mein Rat ist: Lies die ganze Oper. Sprich dann in einer Oper wie „Wozzeck“ zuerst den Text, bis der Text und die richtige Artikulation deine erste Natur sind. Zweitens lerne die Musik und singe den Text auf Belcanto-Art, indem du die Wörter formulierst und artikulierst. Das ist ein wichtiger Schritt. Ich nenne das den „GESUNDEN SINGENDEN PFAD“. Arbeite danach Phrase für Phrase und durch und füge Wörter und Musik zusammen. Das bringt dich dazu, die Emotionen der Musik ausdrücken zu lernen.

Ich möchte hier hervorheben, dass dies aus meiner Erfahrung die gesündeste Art zu lernen und zu üben ist, um das Beste daraus zu machen.

💡Achtung: Gehe in dieser Art von Opern keine emotionalen Risiken ein. Wenn du deine Stimmtechnik oder Musikalität nicht ganz sicher hast, so finde einen Weg, der zu deinem momentanen Stand der Entwicklung oder Karriere passt.

✨AFFIRMATION: Ich nehme mir Zeit und nütze mein Wissen, um schwierige Musik zu erforschen.

Viel Spass

Vera Wenkert

Mit Kieferspannung arbeiten

Ich erinnere mich, wie ich mit einer professionellen Mezzosopranistin, die ihre Premiere in weniger als 5 Tagen hatte, an der „Hexe“ in Humperdincks „Hänsel und Gretel“ gearbeitet habe. Während ich mit ihr an der ganzen Rolle arbeitete, wurde mir klar, dass ihr Kiefer durch all die schnellen Diktions- und Musiksprünge in der Rolle immer enger und straffer wurde. Ich weiss, dass Regisseure und Dirigenten oft viel Diktion und Ausdruck verlangen, aber man muss wissen, wie man es macht, ohne die Stimmbänder zu strapazieren und ohne zu viel Spannung im gesamten Gesangsproduktions- und -unterstützungssystem aufzubauen.

Zum Beispiel habe ich mit ihr den „Hexenbann“ ohne Worte gearbeitet und sie den ganzen Zauber auf „ja ja ja ja ja“ machen lassen. Diese Übung befreit den Kiefer. Wir haben auch leichte und leichte Stakkatoübungen (Tonika, Terz, Quint, Terz, Tonika) und dann legato gleich gemacht, wobei wir Sänger immer daran denken müssen, dass der Kiefer in einer offenen Position entspannt sein sollte, leicht nach hinten und in den meisten Fällen nicht vorwärts geschoben. (Vielleicht gibt es anatomische Ausnahmen.) Dann wird die Atmung auf natürliche Weise tiefer in den Körper dringen und das Stützsystem beginnt zu funktionieren. Wenn ein enger Kiefer die Arbeit macht, ist es sehr schwierig, die Stimme mit der gesunden Körperstütze zu verbinden. Beim Mezzosopran war der nächste Schritt die Lösung der Diktion. Es ist wichtig, dass sich der Vokal und die Konsonanten auf dem Luftstrom befinden. Wir haben es mit Geduld und Freude sehr langsam bearbeitet und schliesslich war die „Hexe“ wirklich magisch ✨

💡TIP: Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass es hilfreich ist, den Kiefer sanft nach oben und unten zu bewegen. Wenn der Kiefer zu fest ist, kann es schwierig sein, diese sanften Bewegungen auszuführen. Wenn es so ist, kannst du die Muskeln um deinen Kiefer, die Muskeln unter deinem Kinn mit Daumen und Zeigefinger sanft und zärtlich massieren.

ACHTUNG: Niemals den Bereich direkt um den Kehlkopf massieren.

AFFIRMATION: Ich finde eine Lösung für alle technischen Probleme, die ich löse.

Herzlich Vera Wenkert

Tappe nicht in die Falle von Eifersucht und Neid!

Letzte Woche bat mich eine Sängerin, über Eifersucht und Neid zu schreiben. Sie hatte einen hervorragenden Erfolg mit einer Performance, aber sie wurde mit Eifersucht konfrontiert. Leider müssen wir uns in diesem Beruf mit solchen Reaktionen auseinandersetzen. Natürlich tut das besonders weh, wenn man Künstler ist, da man in einer Aufführung sein Herz und seine Seele öffnet. Ich will dieses wöchentliche Nugget gerne all jenen Künstlern widmen, die sich mit ihrer Kunst präsentieren. Herzlichen Glückwunsch und 🌟 Bravo! 🌟

Es gibt auch Zeiten im Leben eines jeden Künstlers, in denen man mit Schwierigkeiten zu kämpfen hat, die ich „Wüstenzeiten“ nenne. In diesen Zeiten kann es schwierig sein, ein ehrliches Kompliment für den Erfolg eines Kollegen zu machen. Warum ist das so? Oft ist es so, dass wir den Erfolg eines anderen emotional als ein Urteil über unseren eigenen Mangel an Erfolg interpretieren. Manchmal gehen die Gedanken der Künstler dahin: „Wenn er/sie erfolgreich ist, bedeutet das, dass ich versagt habe.“ Wir interpretieren ihn als eine Reflexion über uns selbst: „Warum dürfen sie Erfolg haben? Bin ich nicht des gleichen Erfolgs würdig?

Viele glauben, dass Eifersucht oder Neid Emotionen sind, die andere Menschen betreffen. Tatsächlich geht es bei ihnen nur um uns. Neid und Eifersucht entstehen durch unsere Unsicherheiten, Ängste und Befürchtungen. Wenn man sich nur mit anderen Menschen vergleicht – oder zumindest mit dem Bild, das man sich von ihnen gemacht hat (welches oft nicht auf der Realität basiert), – kann man sich nicht darauf konzentrieren, präsent zu sein und Kunst zu machen. Um Kunst zu schaffen, bedarf es der Selbstbeobachtung und Selbstverbundenheit, und wenn du dich eifersüchtig oder neidisch fühlst, wirst du dein wahres Selbst verlieren…

Was also kannst du tun, wenn du dich neidisch fühlst? Frag dich selbst: „Was ist meine Eifersucht, was erzählt sie von mir ? Anstatt die „WARUM“-Fragen zu stellen. Du wirst sehen, was die zugrunde liegenden Antworten dir sagen.

AFFIRMATION: Ich konzentriere mich mit Hingabe und Freude auf mich selbst. Auf meinem einzigartigen Künstlerweg entwickle ich meinen einzigartigen Erfolg 💞

Mit aller Ermutigung, herzlich
Vera Wenkert

Mit dem Luftstrom arbeiten

Ich erinnere mich, wie ich mit einer dramatischen Sopranistin an Brünnhilde in Götterdämmerung gearbeitet habe. (Meiner Meinung nach ist es die grösste Herausforderung, diese Brünnhilde zu singen.) Wir haben den ganzen Teil gearbeitet und ich kann nicht genug betonen, dass die Sängerin, um diese grosse emotionale und technisch anspruchsvolle Rolle zu bewältigen, genau wissen muss, was sie technisch tun soll.

Ich habe versucht, sie davon zu überzeugen, dass sie nur an die Tonhöhe denken und darauf zu vertrauen muss, dass der Luftstrom die Arbeit mit offenem Hals macht, dass das flexible Stützsystem funktioniert und die Stimmproduktion unterstützt. 👍 Sie ist eine sehr gute Sängerin, aber wenn Nerven oder ein wenig Lampenfieber mitspielen, schleichen sich Angstgewohnheiten ein und sie versteifen den Brustkorb und stoppen den Atemfluss. So haben wir in unserem Unterricht viel mit Übungen gearbeitet, um das Zwerchfell zu befreien und den Kiefer zu öffnen. Daraufhin wurde sie schliesslich den zunehmenden subglottalen Druck los und ihr grosser schöner Klang kam mühelos aus ihrem Mund. Es war eine reine Freude, ihre Brünnhilde zu hören❤️

Ratschläge aus meiner Bühnenerfahrung : Gib niemals 100% deiner Stimme. Singe nur mit 80%.

AFFIRMATION: Gesunder Gesang ist Gesang auf dem Luftstrom und nicht der Versuch, mit Muskelkraft einen grossen Klang zu erzeugen,

Herzliche

Vera Wenkert

Wie du den richtigen Lehrer für dich findest

Der richtige Gesangslehrer ist eine Person, die mit dir nicht nur eine gesunde Gesangstechnik aufbauen kann, sondern dich in die Lage versetzt, deine Gesangsdarbietung bestens auszudrücken. Meiner Meinung nach macht es keinen Sinn, einfach eine (womöglich teure) Probestunde mit einem möglichen zukünftigen Gesangslehrer zu buchen, denn der Lehrer muss dich zuerst im Arbeitsprozess sehen. Und du selbst musst ein gutes Gefühl dafür bekommen, wie der Lehrer mit deiner Stimme umgeht. Das ist der Grund, warum ich immer eine echte Arbeitsstunde mit einem neuen Sänger mache.

Manchmal kommen Profis zu mir und wollen einen Fachwechsel machen und in diesem Fall ist es wichtig, dass sich der Sänger die Zeit nimmt, mit dem Lehrer zu arbeiten und auf den Prozess mit dem Lehrer vertraut. Auch hier gibt es keine magische Pille im singenden Universum. In meiner langen Bühnenkarriere und aus meiner umfangreichen Lehrerfahrung kann ich sagen, dass, wenn du ein anderes Stimmfach bist als das, was du vorher gedacht haben, dann wird dein derzeitiger Lehrer mit guten Ohren und Kenntnissen das hören und dich durch den Prozess führen. Ich hatte wunderbare Lehrer und Mentoren wie Friedrich Gürtler und David L. Jones, und bis heute weiss ich, dass ich sie kontaktieren kann, wenn ich Rat brauche. Ich bin so dankbar für diese Mentoren 💕

Wie erkennst du einen gesunden Charakter in der Auswahl an Lehrern?

  • Der Lehrer pflegt dein einzigartiges Talent.
  • Er oder sie gibt dir Erklärungen und gesunde Gesangsübungen für deine Stimme,
  • ermöglicht dir, unabhängig zu werden,
  • ist ehrlich zu dir und kann dir herzliche Komplimente für den Fortschritt machen, den du erzielst,
  • ist nicht launisch oder arrogant.
  • Ein gesunder Lehrer pflegt dich und hat nicht das Bedürfnis, sich auf den Schultern des Schülers gross und wichtig zu machen,
  • hat gute Ohren und kennt das Musikrepertoire,
  • behandelt den Schüler mit Respekt und Aufmerksamkeit.

Das sind nur einige Aspekte, und es gibt natürlich noch viele mehr.

AFFIRMATION: In meinem Leben finde ich den richtigen Gesangslehrer, der aufmerksam, freundlich und dankbar ist. Ich betrete ein Feld des Lebens, das auf mich reagiert.

Beste Wünsche

Vera Wenkert

Erschaffe eine Kultur der Meisterschaft

Manchmal kommen Sänger zu mir und sind in einem super zweifelhaften Gemütszustand über sich selbst. Oftmals gab es einen positiven oder negativen Einfluss von aussen.

Ich frage mich immer wieder, warum junge Sänger oder junge Profis ihre Macht so leicht abgeben und sich von jemandem beurteilen lassen, selbst wenn sie die Person vielleicht nicht kennen oder die Person nur ein Bekannter, eine Bekannte ist.

Ich möchte zum wiederholten Male betonen, dass du 100% Verantwortung für dich selbst übernehmen musst. Als Künstler musst du ein mächtiger Mensch sein, der in dir selbst verankert ist, aber Raum für deine innere Verletzlichkeit und Unvollkommenheiten hat. Dies wird dir helfen, Schritt für Schritt auf deinem Weg zum Beruf und dann natürlich im Beruf zu wachsen.

AFFIRMATION: Ich halte meinen inneren Kompass⭐️

Gute Reisen im wunderbaren Universum der Musik und Kunst 💖

Vera Wenkert

Die Herausforderung des Wagner-Fachs

In meiner Karriere auf der Bühne und in Konzerten habe ich viele Wagnerpartien gesungen: Elsa, Elisabeth, Venus, Senta, Sieglinde, Brünnhilde, Isolde. Aus diesen Erfahrungen und aus der Erfahrung, die ich mit meiner Lehrtätigkeit im Unterrichten von dramatischen Stimmen habe, lautet mein Ratschlag Nummer eins: ALS JUGENDLICHER SINGER NICHT IN DIESESES ANSPRUCHENDE REPERTOIRE HETZEN

Die Hauptmerkmale der Musik von R. Wagner sind schöne lange Linien, kombiniert mit einem brillanten, emotionalen Text und einer grossen Orchestrierung unter der Gesangslinie. Diese anspruchsvolle Musik erfordert eine solide Technik. Nicht nur das, sondern ich habe aus meiner Zeit auf der Bühne gelernt, dass es eine grosse Hilfe ist, vorher einige Bühnenerfahrung zu haben. Auf diese Weise kannst du auf der Musik und dem Orchester schweben und die deutsche Diktion in dieser schönen Musik schmecken, und du kannst Text und Musik zusammenschmiegen. Es gibt auch das grosse Missverständnis, dass Musik von Wagner immer laut gesungen werden muss. Im Gegenteil, wenn man den Orchesterteil einer Wagneroper studiert, findet man so viele Piano-Angaben und andere dynamische Wünsche von Wagner selbst. Nicht zu vergessen: Richard Wagner liebte Bel Canto! Durch die intensiven Emotionen im Wagner-Repertoire beginnt ein Sänger manchmal, die Stimme zu pressen… Dann kann man sich wirklich selbst verletzen!

Letzte Woche kam eine Wagner-Sängerin zu mir, um an Sieglinde zu arbeiten. Während des Unterrichts konnte ich hören, dass die Korrepetitoren des Opernhauses sie in der Erzählung „Der Männer Sippe….“ zu sehr in den „Diktionsmodus“ gebracht haben. Ich verstehe völlig, warum die Korrepetitoren diese kristallklare Diktion wollten. Aber sie muss auf dem RICHTIGEN WEG produziert werden!

Also ist mein Vorschlag für euch Wagner-Sänger: Studiere deine Rollen früh genug, singe sie mit Hilfe deines Gesangslehrers in deine Stimme und gehe dann in den Probenprozess des Theaters. Aus eigener Erfahrung und Liebe zu Wagners Musik kann ich gestehen, dass dies der effizienteste und erfreulichste Weg ist, um sich in diesem Repertoire deutlich zu verbessern und gleichzeitig gesund zu bleiben. So arbeite ich auch mit den Wagnersängern in meinem Studio. Wenn sie stimmlich gut ausgebildet und musikalisch bereit sind, können sie sich auf alle anderen Verpflichtungen konzentrieren, die sie in einer Opernproduktion haben.

💕Affirmation für den Tag: Ich erlaube mir, in mein zukünftiges Selbst zu wachsen – in das eines strahlenden Wagner-Sängers. 💕

Herzlich
Vera Wenkert