Wie man mit einem Dirigenten arbeitet

Für junge Sänger kann es schwierig sein, die ersten Orchesterproben mit dem stellvertretenden Dirigenten oder mit dem Chefdirigenten der Oper zu arbeiten. Hier sind die guten Nachrichten: Es gibt so viele unterstützende Hinweise des Komponisten in der Opern-Partitur! Wenn du den Ratschlägen des Komponisten folgst und deine Gesangstechnik gesund und brillant ist , du den Rhythmus in deinem Körper fühlst, dann kann Magie zwischen dem Orchester und dir eintreten! Der Dirigent wird dich mit Liebe zur Musik und Leidenschaft für die Kunst leiten. Stelle sicher, dass du bei der Orchesterprobe mit voller Stimme singen kannst. Wenn der Zeitplan knapp ist, kannst du mit dem Dirigenten eine Probe absprechen, vor allem, wenn du eine schwere Rolle oder eine Hauptrolle spielen musst. Später in deiner Karriere kannst du als erfahrener Künstler möglicherweise auch eigene Interpretationsvorstellungen mit den Ideen des Komponisten verweben. Denke immer daran, dass Opernsänger nicht durch ihr Ego glänzen sollen, sondern der Musik mit deiner einzigartigen schönen Seele und Kunst dienen sollst. Ich erinnere mich an die meisten meiner grossen dramatischen Rollen, in denen ich mich in dieser von diesen wundervollen Instrumenten umgebenen Klangwolke so aufgehoben fühlte, dass ich völlig in diese Musik und diesen Charakter versunken war, den ich sang. Dann ist die Oper in diesem Moment eine bessere Welt wegen dieser unglaublichen Musik.

🌟Mein Ratschlag: Verliebe dich in die Musik (nicht nur in deine Melodie), dann werden die meisten Dirigenten an deiner Seite sein. 🌟 Du findest mehr Anregungen, wie wir den guten Geist in der Musik- und Opernwelt pflegen müssen, in meinem e-buch: „Methode Stimmkunst“. Du kannst es über meine Website bestellen: www.stimmkunst.ch.

Herzlich

Vera Wenkert

Good Morning Singers

Today part 3 about auditioning
In the former weekly nuggets I concentrated on how to prepare for an audition and what you need in your presentation folder. Yeah, you’ve got an invitation for an audition or a request to send an audio or video beforehand! Most important is: Send an audio or video only, if it is without any musical faults (what means no rhythm mistakes, all dynamics the composer wanted, no question in vocal technique, etc.). Choose only an aria or artsong that you can manage to sing with ease and effortless. A theatre or an agent is interested to listen to a recording which shows what you can do now. Pieces you are working at and „Fach Changes“ you are working at do not belong in the audible equipment of an application. On top of all this you have to take into consideration that people who get your audio or video recording can listen to it often and it will never give the same impression as you would give in a live audition. I remember when I sang for an adviser for singing career years ago in New York, how penetrating he insisted that one should only send super polished audible materials. So, it is worthwhile to work on your presentation until every puzzle is so convincing that all your competitors are left behind and the theatre has no other choice than to take you!
With my appreciation
Vera