Wie man mit dem Regisseur gut zurecht kommt

Eine junge Sängerin, ein junger Sänger fühlt sich meisterhaft, wenn er oder sie das erste gewünschte Engagement im Opernhaus hat. Bravo 👏
Neben allen musikalischen Herausforderungen beginnt die Zusammenarbeit mit dem Regisseur. Unter der Anleitung des Regisseurs durchläufst du den gesamten Prozess des Aufbaus und der Darstellung deiner Rolle auf der Bühne. Aus meiner langjährigen Berufserfahrung gebe ich dir gerne Ratschläge, wie du aus der früheren Rolle eines Studenten aussteigen in die Fussstapfen eines professionellen Sängers …… Es ist sehr schlau, eine stimmliche und dramatische Herangehensweise an deine Rolle hast, bevor du in den Probenprozess im Theater einsteigst. Ich fand es immer faszinierend, in das Leben meiner Rollencharaktere einzutauchen.

Gute Vorbereitung

Ich erinnere mich, wie ich meinen ersten Fidelio Leonore sang: Ich war stimmtechnisch und musikalisch so vorbereitet, dass ich diese sehr anspruchsvolle Rolle mit reinen, kontrollierten Linien wie Streicher im Orchester singen konnte. So muss man es singen, weil es eine technisch sehr herausfordernde Rolle ist. (Leonoras Charakter ist extrem, da sie fast alles tun würde, um ihren Ehemann zu finden und zu retten.) Es ist eine anspruchsvolle Aufgabe im Leben der Sänger, die psychologische, stimmliche und körperliche Ausdauer aufzubauen, um der Musik zu dienen und den Charakter darzustellen.

Erwartungen des Regisseurs

Die Regisseure sind meistens offen für gut überlegte Ideen, die ein Sänger in einen Probenprozess einbringt. Es gibt Zeiten, in denen eine Diskussion eröffnet wird und wann du mit der Idee der Regisseure einen Kompromiss eingehen musst. Manchmal haben Regisseure ihre eigene Vorstellung davon, wie es sein muss, und sie möchten die Inszenierung genau so haben, wie sie es wünschen. Nach meinen Erfahrungen heraus hast du auch dann die Freiheit, deinen Charakter mit deinen Gefühlen und Gedanken zu füllen, selbst wenn du so tun musst, als würdest du genau machen, was der Regisseur will. 👍

Grenzen

Ich empfehle dir, dem Charakter, den du singen und darstellst, treu zu bleiben. Es kann auch Situationen geben, in denen du in sich ein kristallklares NEIN zu einer Forderung oder einer Idee eines Regisseurs fühlst, beispielsweise eine Nacktszene. Es gibt Opern, in denen dies von Sängern verlangt werden kann. Ein kluger Ansatz besteht darin, um einige Stunden des Nachdenkens zu bitten. Wenn du tief in deinem Herzen fühlst, dass du dies willst, möchte ich dich dazu ermutigen, ehrlich zu dir selbst zu sein und dich zu ermächtigen, auf eine freundliche und starke Weise NEIN zu sagen, voll von Selbstwertgefühl und Anerkennung für deine inneren Grenzen. Der Preis könnte sein, dass du dieses Engagement dann verlierst. Meine Meinung ist jedoch, dass du auf lange Sicht nur dann eine befriedigende Karriere machen kannst, wenn du in deiner Weisheit für sich selbst, in deinem Glanz und in deinen Grenzen lebst. Wenn du kein Problem hast, auf der Bühne nackt zu sein, dann mach es einfach. Aber selbst dann möchte ich dich dazu ermutigen, deine Würde und Privatsphäre vor und nach der Nacktszene zu bewahren. Dann wirst du den Dirigenten und den Regisseur beeindrucken.

🌟AFFIRMATION: I am mindful in preparing my roles and faithful towards my characters

🌟AFFIRMATION: Ich bin achtsam bei der Vorbereitung meiner Rollen und bleibe meinem Charakter treu. 🌟

Wenn du Unterstützung bei Vorbereitungen für die Bühne suchst, kannst meine Website besuchen: www.stimmkunst.ch

Vera Wenkert

Wie man mit einem Dirigenten arbeitet

Für junge Sänger kann es schwierig sein, die ersten Orchesterproben mit dem stellvertretenden Dirigenten oder mit dem Chefdirigenten der Oper zu arbeiten. Hier sind die guten Nachrichten: Es gibt so viele unterstützende Hinweise des Komponisten in der Opern-Partitur! Wenn du den Ratschlägen des Komponisten folgst und deine Gesangstechnik gesund und brillant ist , du den Rhythmus in deinem Körper fühlst, dann kann Magie zwischen dem Orchester und dir eintreten! Der Dirigent wird dich mit Liebe zur Musik und Leidenschaft für die Kunst leiten. Stelle sicher, dass du bei der Orchesterprobe mit voller Stimme singen kannst. Wenn der Zeitplan knapp ist, kannst du mit dem Dirigenten eine Probe absprechen, vor allem, wenn du eine schwere Rolle oder eine Hauptrolle spielen musst. Später in deiner Karriere kannst du als erfahrener Künstler möglicherweise auch eigene Interpretationsvorstellungen mit den Ideen des Komponisten verweben. Denke immer daran, dass Opernsänger nicht durch ihr Ego glänzen sollen, sondern der Musik mit deiner einzigartigen schönen Seele und Kunst dienen sollst. Ich erinnere mich an die meisten meiner grossen dramatischen Rollen, in denen ich mich in dieser von diesen wundervollen Instrumenten umgebenen Klangwolke so aufgehoben fühlte, dass ich völlig in diese Musik und diesen Charakter versunken war, den ich sang. Dann ist die Oper in diesem Moment eine bessere Welt wegen dieser unglaublichen Musik.

🌟Mein Ratschlag: Verliebe dich in die Musik (nicht nur in deine Melodie), dann werden die meisten Dirigenten an deiner Seite sein. 🌟 Du findest mehr Anregungen, wie wir den guten Geist in der Musik- und Opernwelt pflegen müssen, in meinem e-buch: „Methode Stimmkunst“. Du kannst es über meine Website bestellen: www.stimmkunst.ch.

Herzlich

Vera Wenkert

Monologe entwickeln

Letzten Samstag habe ich mit meinen Sängern in einer Schauspielklasse an verschiedenen Opernmonologen gearbeitet. Es ist eine echte Aufgabe für Sänger aller Stufen, die künstlerische Energie in einem grossen Monolog fliessen zu lassen. Während unserer intensiven Arbeit am Marschallin-Monolog von „Der Rosenkavalier“ und dem Marie-Gebet von Wozzeck.

Ich habe mehr als einmal darauf hingewiesen, dass du der mächtige Schöpfer der Szene bist und dir die Erlaubnis gibst, der Charakter zu sein. Dann können wir ihn bearbeiten, entwickeln und polieren. Es ist meine Leidenschaft, dich mit all meiner Bühnenerfahrung und meinem Wissen über Gesangstechnik und Musikalität durch den Prozess zu führen. Ich bin super stolz auf alle Sänger, die den Mut haben, ihre Talente mit intensiver Arbeit und Engagement für das Ausbreiten ihrer Flügel zu entwickeln. Bravo!!!!

Du übernimmst die Verantwortung für die Entwicklung deines Talents. Künstler zu sein bedeutet auch, jeden Tag an unserem Talent, unseren Stärken und Schwächen zu arbeiten.🌟Mehr in meinem Weekly Nugget nächste Woche: „Geh in dein einzigartiges Talent“.

Herzlich

Vera Wenkert

Tod eines geschätzten Mentors

Diese Woche ist einer meiner geliebten Mentoren und Freund seit meiner Studienzeit gestorben, Dr. Leo Haffner.

Es gibt so viel Dankbarkeit in meinem Herzen für dich, Leo, dass du in meinem Leben gewesen bist. Es gibt nicht genug Worte, um meine Dankbarkeit auszudrücken für deine wunderbaren Fussspuren auf meinem Lebensweg, für unsere tiefgreifenden Gespräche über Musik und Leben, für deine Begleitung während meiner freiberuflichen Arbeit für dich beim Österreichischen Rundfunk und Fernsehen während meiner Gesangsstudien. Ich erinnere mich an all die wunderbaren Literaturfeatures mit Künstlern und Autoren, die ich für den ORF machen konnte. In diesem Moment fühle ich tief in meinem Herzen, dass es ein Schatz des Schicksals und des Lebens ist, Freunde und Mentoren zu finden, die in unserem Leben so nah sind und uns so viel liebenswerte Unterstützung, Input und Wärme geben.

In ewiger Dankbarkeit

Vera Wenkert

Voice Teacher

As a singer it is crucial that you find an excellent teacher. No matter, wether you are a vocal student or a professional singer, you need a voice teacher who offers you solid technical results. The teacher should also be passionate about teaching and you should feel that you can trust him or her. It is hrh obligation of a voice teacher to guide you as an individual singer with your own vocal needs.
You are part of the process and if you have found a teacher who has a very good ear and offers solid technical results for your vocal need, trust and work day by day and you will make progress.

With appreciation
Vera

Daily Voice Cart Part 3: Preparing an Operapart

I work with high level performing artists , with whom I make an extramindful preparation plan.
This means, we work the part mindful and when the time allows gently in the voice. For example pushing your voice in dramatic sound to fullfill the requests of dramatic sound is a completly wrong path and the risk is there of falling into bad habits of tension and other compensations that will be difficult to unlearn. In my opinion and according to my results in my own professional life and in the performance life of my artists it is a healthier way first to show the singer the special kind of self-awareness, so that he or she feels that every operasound has to be sung without strain in the voice. The singer needs patience to go through this process then he or she will get the way of steady progress. Once the singer has digest the healthy route to sing it is easy to put the dramatic into the piece. I remember when I sang Butterfly I started 3 months before the rehearsal time at the opera house started to sing it into my voice and to learn everything around the character etc. Then, when stagerehearsals start, I felt so easy in the part that I could fully concentrate on the character and staging.
Your body sensations and your mind and your emotions work together and all three are wired into voice. To understand this and to stay attentive to the process of feeling the voice is effortless singing is the important thing for keeping your voice healthy.
In my everyday teaching I see that it takes the crystal clear intention of the singer to trust in this profound work process. Singers who get involved in my special well-foundet way of working, which I have created, experience fullfilment and success in their performamces.
The magic pill you cannot find in a quick way , the magic pill lies in trust that your day by day self work will bring the result and hopefully with the help of a trustful voice teacher you will learn in a profound training or retraining to understand your individual vocal production.
Merry Christmas and a blessed time for you and your loved ones . Toi toi toi for all my wonderful singers, who have concerts and performances coming up the next 2 weeks. Next weekly Nugget comes 2018.
You are also welcome to find out more about Methode Stimmkunst 2018
With appreciation and warmest wishes
Vera

Tips to help you to improve your practice routine

Make sure that you continuously working with your mindset
everything you want to accomplish in life starts with your mindset.
Believe that you can do it and surround yourself with the right people, who influence you to stay motivated and focused on your learning or working process.
Practice discipline and working on becoming consistent: You want to take an effort on practising your voice and music every day until you have solved a problem or achieved a different level…. etc.
You are working towards your goals!!
Set specific and measurable goals, so that you can see how you are doing as you make progress towards your goals
Last tip for today : Create a plan what you can do to accomplish your goals.
Have joy to start today

Vera

Take responsibility

A teacher in a singers life is a guide to learn the craft of singing, of making music, of stage craft etc., but the singer has to do the work. To be an artist means also to take responsibility for your development. This means study, study, just simply do the work and stop finding excuses. If you want to have a career in music, you have to become like a searcher for the phrasing in the music, the building of the character and the owner of a healthy vocal technique. Good and responsible teachers can help you with knowledge and empathie, but in the end, you’re either the kind of person who can take the responsibility and work ambitious towards your dream or you’re not.
Until today after having sung 30 dramatic roles on operastages I am thankful and respectful towards all my teachers on my career path. I mention only a few here: a heartful ThankYou to David Jones and to my Music Mentor since beginning of my studies Friedrich.
So embrace your individual power.
So dive into the music studies and be active
Have a wonderful sunday
Vera

My singing and my teaching work is my place of worship!

I feel deeply grateful that I can show through my work as an opera singer and through my individual teaching that every rehearsal and every performance, even every lesson is sharing: giving and taking! The meaningful aspect in singing for me is to connect and move the audience. How can we engage the audience on a deep level? Most important is a solid vocal technique and a refined musicality. And of course to work and sculpture your character you portray before giving it birth on an opera stage. This needs a lot of professional discipline and dedication, but it is a great joy to sculpture an operacharacter.
Yes, I know, how difficult it is in our times of social media and the feeling, one has to be available for the outer world any time, to find the silence and the „room“ during each day to dive into the – let it call – solitude hours to be just with oneself and the character or the aria or the art song…
But I promise, if you make the decision to do so on a regular basis, you are nurturing your inner artist! Then you can describe the feelings in the opera characters you interpret.
Yesterday, when I was rehearsing the Immolationscene from Brünnhilde Götterdämmerung I was feeling this deep THANK YOU to my artistic way in my life.
Thank You to all my teachers and to my Mentor. I strongly believe that every young singer and singers in a career need an expert vocal teacher musician and a coach and need one or two persons to trust on the career path.
Warmest
Vera

Shine up and Sing

Today is the public concert of my Dublin Masterclass.
I‘ m so excited to help the young artists to start their career during the next months.
The results of the Masterclass inspired me to remind you beautiful singers despite all work you have to do and all the intense studies and devotion it takes to be an artist, allow yourself to glow in the brightest light from your heart.If you like you are invited to join my weekly nugget to guide you with uplifting and substancial messages on your way. Vera

Stagecraft Masterclass

Good morning singers!

I am giving a Stagecraft Masterclass this weekend, and I would love to give some input into how to make a role yours. Of course, you have to know the music and you have to be able to sing it beautifully with your unique voice,
but this is not enough for giving the role birth on stage in rehearsals, and later in performances. So let us dive deeper in the process…

…You have to know all details about your character as if it was a real person. Find out the age of the character, the surrounding and social status it lives in, the relationships to the other characters in the opera, the state of mind, which scenery, when you sing the aria or duet etc.
You become an interesting working partner for the stage director when you have done this thoughtful work before you meet him/her. They will give to you their ideas and then you can work with these on a serious empowered basis. (These are only the basic things to take into consideration . There are many other things to conquer)
I remember when I was preparing my debut Lady Macbeth (Verdi), I was so thrilled by the idea to not just portray her as cold and power greedy, that I translated every word and searched for the deeper meaning therefore finding a more versatile character who I could give life to on stage.

Wishing you joy with your unique approach!
With appreciation,
Vera