Vera Wenkert

Vera Wenkert ist eine der besten Gesangslehrerinnen Europas. Ihre Erfahrung nährt sich aus 23 Jahren als dramatische Sopranistin auf Opern- und Konzertbühnen.

Ihre Leidenschaft für die Stimme hat sie zu einer der gefragtesten Gesangslehrerinnen der Schweiz gemacht. Vera ist seit 15 Jahren als Lehrerin tätig und hat sich auf die Gesangstechnik und alle Anforderungsbereiche der Operninterpretation spezialisiert. Ihr Schauspielunterricht basiert auf der Stanislawski-Methode.

Ihre Unterrichtsspezialität ist es, Sängerinnen und Sänger dabei zu unterstützen, ihr volles Potenzial in einer offenen, ehrlichen und aufbauenden Atmosphäre zu entfalten. Ihre einzigartige Methode basiert auf ihrer grossen persönlichen Erfahrung als Performerin und Lehrerin. Sie hat die Fähigkeit, jede Art von Sängern mit ihrer einzigartigen Persönlichkeit aufzubauen und weiter zu entwickeln. Als dramatische Sopranistin versteht sie die besonderen Anforderungen für die Entfaltung einer dramatischen Stimme.
Mit diesem Hintergrund hat Vera 2011 das internationale Institut StimmKunst gegründet. Hier greift sie auf alle Bereiche ihrer 23-jährigen eigenen Erfahrung zurück und bereitet ihre Schüler auf eine zukünftige Opernkarriere vor. Ihre Schüler erhalten einen prägnanten und systematischen Ansatz für das Stimmtraining, basierend auf der Schwedisch-italienischen Gesangsmethode. Diese hat sie mit David Jones in New York studiert und ist dessen Assistant Teacher.

In ihrer Karriere als dramatische Sopranistin sang sie mehr als 30 Hauptrollen auf Opernbühnen in Trier, Kaiserslautern, Münster, Nürnberg und Zürich, darunter Katja Kabanova, Fidelio-Leonore, Madelaine (A.Chenier), Marie Wozzeck, Amelia (Un Ballo in Maschera), Leonora (La Forza del Destino), Abigaille (Nabucco), Lady Macbeth (Macbeth), Madama Butterfly und Turandot.

Die Wagnerspezialistin Vera Wenkert hat auf den Opernbühnen viele seiner Heldinnen zum Leben erweckt. Die Doppelrolle der Venus-Elisabeth (Tannhäuser), Elsa (Lohengrin), Sieglinde, Senta, Brünnhilde und nicht zuletzt die Isolde in einer Konzertversion in New York.

Von 2001 bis 2011 war sie Mitglied der Jury für die Abschlussprüfungen von Gesangsstudenten am Conservatoire de la Ville de Luxembourg.

Im Jahr 2019 wurde sie als Coach und Gesangslehrerin zum Bassi Brugnatelli International Conduct and Sing Symposium, Italien, eingeladen.